Bamberg, Bierfranken und die Fränkische Schweiz

300km von Limburg

Die Reise für Kunst-, Höhlen- und Bierfreunde!

2 oder 3 Tage können so sehr interessant werden:

1. Tag

Bamberg Rathaus

Anreise über Würzburg (mit einem Zwischenstopp?) nach Bamberg in die fränkische Metropole und Universitätsstadt.(300 km)
Erwandern Sie sich einen ersten Eindruck dieser beeindruckenden Stadt! Da ist für neue Besucher zunächst die größte unversehrt gebliebene Altstadt in Deutschland und mittendrin viele Brauereien, z.B. "Brauerei Schlenkerla" in einem alten Fachwerkhaus mit seinem berühmten "Rauchbier" und der typisch fränkischen Bratwurst (das freut den Uli Hoeneß...), am Ufer der Regnitz liegt das idyllische Viertel "Klein-Frankreich" und das Brückenensemble mit dem Alten Rathaus.

Hier gibt es extrem viel zu bewundern: allein 21 katholische Kirchen, 7 Synagogen, 3 Moscheen, 13 Brunnen und es gibt ein "Bamberg untertage" mit Felsenkellern, Stollen und Katakomben. Das erklärt Ihnen gern ein geschulter Stadtführer auf einem Rundgang.

Hier wird seit dem 16. Jahrhundert "Süßholz" nicht nur geraspelt, sondern auch angebaut. So hoch im Norden, wie sonst nirgends in Europa!

Vierzehnheiligen Als Höhepunkt thront über Allem der Bamberger Dom Sankt Peter und Sankt Georg mit dem berühmten Bamberger Reiter und dem Grab des einzig heiliggesprochenen Kaiserpaars des Heiligen Römischen Reichs und dem einzigen Papstgrab in Deutschland nördlich der Alpen. 2012 war die 1000-Jahr-Feier des Doms. Auf dem Domberg sind ferner zu besichtigen der Rosengarten der Neuen Residenz und das Historische Museum der Stadt.
Nur 35 km entfernt liegt die sehenswerte Wallfahrts-Basilika Vierzehnheiligen, nahe Bad Staffelstein mit seiner Thermalquelle und ggü. befindet sich Kloster Banz.

2. Tag

Pottenstein Der heutige Tag führt Sie ganztägig durch die herrliche Fränkische Schweiz.
Über Forchheim geht es 50 km durch das romantische Wiesenttal in das Felsenstädtchen Pottenstein mit seiner 1000-jährigen Burg.
Zuvor lohnt ein Besuch der Binghöhle in Streitberg und für den, der will, könnten wir eine 45-minütige Dampfbahnfahrt von Ebermannstadt nach Behringersmühle (auf Wunsch mit Indianerüberfall zu Pferde...) organisieren.
Fehlen darf auf keinen Fall der Besuch der nahegelegenen Sophien- oder Teufelshöhle, nur zwei von über 1000 Höhlen in der Fränkischen Schweiz, mit der sagenhaften Unterwelt der Tropfsteine, Höhlenbären und Fledermäuse. Selbst ein Känguru-Gehege gibt es in Pottenstein und eine Falkenschau bei Burg Rabenstein.
Sanspareil Für Kunstliebhaber ein Muß ist die Wallfahrts-Basilika Gößweinstein von Balthasar Neumann. Es gibt mehrere Aussichtspunkte, z.B. die Hohenmirsberger Platte, von denen man herrliche Ausblicke auf die Fränkische Schweiz hat. Gesehen haben sollte man auch eine der vielen Burgen, z.B. Burg Rabenstein mit tollem Ausblick auf das Ailsbachtal und Waffen- und Prunksälen. Und für Jeans-Liebhaber (wer ist das nicht?) lohnt ein Besuch im Levi-Strauss-Museum in Buttenheim. Er hat die Jeans erfunden.
Was es ferner noch so alles zu sehen gibt: den Felsengarten Sanspareil, das Töpfermuseum und fast in jedem Dorf eine Tanzlinde, um die bei der Kirmes noch heute getanzt wird.

Wenn ihre Gruppe andere Ambitionen hat, z.B. Durst, könnte man den 2.Tag kürzen oder ganz umstellen auf:

Bier Die Bierfränkische Schweiz, denn in dieser kleinen Region gibt es über 70 Brauereien, also fast in jedem Dorf eine! Darunter ist die Gemeinde Aufseß mit der nachweislich höchsten Brauereidichte der Welt! 1 Brauerei pro 375 Einwohner. Typisch für die Region sind auch die "Bierkeller", die früher zur Bierkühlung dienten. Hinzu kommen noch über 300 Brennereien, denn hier befindet sich auch das größte zusammenhängende Süßkirschen-Anbaugebiet.

Wir stellen Ihnen gern eine Bier-/Brennerei-Route zusammen, die Sie auch mit Ihrer Gruppe erwandern/er-fahren können. Sie können das auch selbst z.B. unter www.brauereiweg.de. Wir kennen z.B. die Meyer Kathi Brauerei in Heckenhof bei Aufseß uvm. Die Region ist ideal auch für Radwanderer! Verdursten wird dort keiner...

3. Tag

Burg Nuernberg Auf der Heimreise empfehlen wir je nach Jahreszeit, die Stadt Forchheim mit dem nahegelegenen "Kellerwald", einer großen Zahl von Bierkellern an einem Pilgerweg im Wald, die auch Speisen anbieten.
Oder Sie besuchen die Universitätsstadt Erlangen mit den dicht dabei (in Herzogenaurach) befindlichen Factory Outlets von ADIDAS, PUMA, NIKE und Reebok (Öffnungszeiten MO>SA!)
Es bietet sich auch an, die wundervolle Altstadt und Burg von Nürnberg zu besuchen. Es sind dann noch ca. 300 km nach Hause.


Wir stellen gern gemeinsam mit Ihnen die Reise zusammen und ermitteln dann den Preis.
Nutzen Sie unser Anfrageformular:

Anfrage zur Busreise

Generated with MOOJ Proforms Version 1.3
* Diese Felder werden mindestens benötigt um Ihre Angaben verarbeiten zu können.

Daten zur Busreise:

Ausflugstyp *
Tagesfahrt
Mehrtägige Fahrt
Reisethema *
Zielort *
Anzahl der Teilnehmer *
Reisedauer *
Frühestes Startdatum *
Spätestes Rückkehrdatum *
Sonstige Wünsche / Informationen

Persönliche Daten:

Anrede *
Frau
Herr
Name *
Vorname
Firma, Verein, Schule
Straße, Haus-Nr. *
PLZ *
Ort *
E-Mail Adresse *
Telefon *
Mobil